2022-05 Quedlinburg

Es lohnt sich auch ostdeutsche Städte anzuschauen. Wer noch aus DDR- Zeiten an Quedlinburg denk, dem fallen total zerfallene, dem Ruin preisgegebene Fachwerk-Häuser ein. Um so bemerkenswerter ist es, heute diese schmucke Stadt zu besuchen. Mein inzwischen zweiter Besuch in jüngster Vergangenheit ist nachfolgend in 360 Grad Galerien, mit meiner kleinen Panoramakamera aufgenommen, vorgestellt.

Direktlink zur Insta Galerie

Bedienungshinweise: oben rechts Modi Normal, Fisheye, Planet, Ball. Bei Antippen des Bildes verschwindet die Auswahl, freie Navigation im Raum durch Ziehen des Bildes. Erneutes Antippen führt erneut zur Auswahl der beiden Aufnahmen. Einfach mal ausprobieren!

Direktlink zur Insta Galerie

Wikipedia schreibt u.a. über die alte Hansestadt: Quedlinburgs architektonisches Erbe steht seit 1994 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und macht die Stadt zu einem der größten Flächendenkmale in Deutschland. In der historischen Altstadt mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen, verwinkelten Gassen und kleinen Plätzen befinden sich über 2100 Fachwerkhäuser aus acht Jahrhunderten. Am Markt liegt das Renaissance-Rathaus mit der Roland-Statue, südlich davon der Schlossberg mit der romanischen Stiftskirche und dem Domschatz als Zeugnisse des Quedlinburger Damenstifts. Auch der Münzenberg mit der romanischen Klosterkirche St. Marien und im Tal dazwischen die romanische Kirche St. Wiperti, der sich anschließende Abteigarten und der Brühl-Park gehören zum Weltkulturerbe.

Direktlink zur Insta Galerie

Direktlink zur Insta Galerie

Direktlink zur Insta Galerie

Link zur Flickr- Galerie mit allen 49 Panoramaaufnahmen des Quedlinburg Besuches

Informationen zur Geschichte der alten Hansestadt, der Welterbestadt Quedlinburg gibt es auf der offiziellen Homepage

Link zur „normalen“ Fotogalerie auf Flickr

%d Bloggern gefällt das: