Städtepartnerschaftsvertrag FFO-Witebsk & Vereinbarungen

Nachdem die Stadtverordneten in beiden Städten dem Städtepartnerschaftsvertrag zugestimmt haben, reiste Ende November 1991 eine kleine Delegation nach Witebsk mit dem Auftrag den Partnerschaftsvertrag zu konkretisieren und zu unterzeichnen: Angelika Peter, die damalige Stadtverordnetenvorsteherin und ich, Beigeordneter für Internationale Zusammenarbeit im Auftrag des Oberbürgermeisters, Dr. Wolfgang Denda.

Die beiden Mitarbeiterinnen meines Büros und das Deutsch- Polnischen Jugendsinfonieorchesters der Musikschulen Frankfurt (Oder) und Zielona Gora auf der Grundlage der damals schon bestehenden Partnerschaftsbeziehungen zwischen den Musikschulen reisten vor, Angelika und ich folgten später, da ich als Präsident der Frankfurter Sportunion 90 e.V. und die Stadtverornetenvorsteherin Angelika Peter nach kurz vor Abreise unserem Halbschwergewichtsweltmeister im Boxen, Torsten May,  anlässlich des Förderkreistreffens der FSU 90 e.V. die Glückwünsche der Sportverantwortlichen und der SVV überbringen durften. In Witebsk angekommen, schärften wir mit Ludmilla Prokovjeva die inhaltlichen Schwerpunkte; Ludmilla war da schon erfahrener, hatte sie doch bereits im Frühjahr eine Städtepartnerschaftsvereinbarung mit Nienburg auf den Weg gebracht. Später habe ich gern in meinen Präsentationen aufzeigen können, wie die einzelnen Punkte der Vereinbarung in die Praxis umgesetzt wurden.
Im Gegensatz zu anderen Partnerschaftsvereinbarungen, wo auf solche konkrete Abmachungen verzichtet wurde, halfen diese uns nachdrücklich, die vielfältigen Maßnahmen umzusetzen.

Flickr-Album Visite 2009 anlässlich Slavjanskij Basar

Aktualisiert wurden die Vereinbarungen 2009, damals durch die Verantwortliche für die Witebsker Städtepartnerschaft, Katja Wolle, und dem langjährigen Witebsker Bürgermeister Viktor Pavlovich Nikolaikin.
(Katja war übrigens auch Initiatorin des Arbeitskreis Witebsk, Interessierte aus der Bürgerschaft und Verantwortliche der Verwaltung fühlten sich gemeinsam für die Städtepartnerschaft verantwortlich, und in der Folge war der Arbeitskreis immer ein wichtiger Partner der Stadtverwaltung bei der Realisierung der Zusammenarbeitsvorhaben.

2017 wurde in Frankfurt (Oder) im Beisein des Oberbürgermeisters Dr. Martin Wilke und einer repräsentativen Gruppe aus Witebsk eine Reihe von Vereinbarungen in den Bereichen Senioren, Jugend, Sport, Verwaltung auch mit dem Kreis Witebsk, Berufsausbildung und Reiseorganisationen unterzeichnet. Diese Vereinbarungen sind noch heute Grundlage unserer Zusammenarbeit.

Eine kleine Episode am Rande: 1991 war eine wilde Zeit – wir konnten Bahnkarten nur für die Hinreise buchen, zurück sollten wir in Witebsk buchen. Leider gab es da kein einziges Billet für 80 Personen der offiziellen Delegation und das Jugendorchester. Mit gedämpften Optimismus führen wir nach Brest, wo auf dem dortigen Bahnhof tausende aufgeregt Bürger versuchten, irgendwie weiter zu kommen. Durch die Währungsunterschiede gelang es mir wenigsten, mit 100 DM alle Reisenden ausreichend zu versorgen und anschließend den Bahnvorsteher zu überzeugen, dass zwei zusätzliche Waggons beschafft wurden, weiss der Himmel woher, und unsere Delegation ohne Verzögerung die Heimreise antreten konnte. Wahrlich ein gutes Omen für unsere weitere Partnerschaft …

WitebskAusstellung Verträge

%d Bloggern gefällt das: